Gelassenheit und Gleichgültigkeit

Der „Zirkus des Lebens“ begrüßt seine zwei heutigen Darsteller:

„Gelassenheit“ und „Gleichgültigkeit“ !


Beide Darsteller betreten die Bühne und für die heutige Vorführung haben sie den Auftrag erhalten, den Kindern im Publikum etwas für’s Leben beizubringen. Keine zu unterschätzende Aufgabe, aber eine machbare. Folglich ruft ihnen der Zirkusdirektor wichtige Schlagwörter entgegen, zu denen sie eine kurze Kür zeigen sollen. Im Zirkuszelt herrscht derweil eine knisternde Atmosphäre und sämtliche Kinderaugen blicken gebannt zur Bühne hinunter.

 
„Krieg und Frieden!“, ertönt die messerscharfe Stimme des Direktors, doch „Gleichgültigkeit“ und „Gelassenheit“ zucken lediglich mit den Schultern, so dass es fast den Eindruck erweckt, sie seien eins.„Diskriminierung!“, versucht es der Direktor erneut, jedoch passiert bis auf das Schulterzucken immer noch nichts.„Klimawandel!“, „Welthunger!“, „Pandemien!“, Ungleichheiten!“, „Wald- und Artensterben!“, „Hass, Neid und Missgunst!“ u.u.u., versucht es der Direktor vergeblich, denn es folgt abermals nur ein stilles Schulterzucken.


Daraufhin tritt der Direktor verärgert auf die Bühne und beginnt hastig mit den Armen umherzuwuchteln: „Das verstehe ich nicht! Wie könnt ihr bei solch wichtigen Themen nur so gelassen bleiben und gleichgültig reagieren?“, tobt er, woraufhin sich „Gelassenheit“ zu einer Antwort verpflichtet fühlt, derweil „Gleichgültigkeit“ ein weiteres Mal teilnahmslos mit den Schultern zuckt.


„Nichts wird sich ändern, wenn wir hier ein Schauspiel vorführen und nichts wird sich ändern, wenn wir voller Idealismus in den Krieg ziehen. Erst durch unser aktives und vorbildhaftes Handeln (im eigenen Kreis) erzeugen wir Bewegung (in den Herzen) und es kann Veränderungspotenzial entstehen. Vorher bleibt alles eine wage Idee von einer besseren Welt…“, erklingt ihre Stimme und sie ergänzt gelassen: „…und lasst uns damit am besten in der Er- bzw. Beziehung zu unseren Kindern beginnen, denn noch schauen sie nicht mit den Augen der „Gleichgültigkeit“ zu.


Beste Zirkusgrüße und danke für deinen Besuch!


© Marcel Schönefeld


[Werbung] Buchautor von „Im Zirkus des Lebens. Eine Geschichte von Mut und Veränderung.“ (überall erhältlich, wo es Bücher gibt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: